BZG - Bergische Zeitgeschichte
 
Chorgemeinschaft
Modern Generation
 
Chorgemeinschaft Germania Straßweg
 
Freunde alter
Traktoren
 
Freundeskreis Stadtbibliothek
 
Initiative zur Er-
weiterung der Kultur
 
Joyful Gospels
 
Kirchenmusik der Evangelischen Kirchengemeinde Hückeswagen
 
Kultur-Haus Zach
 
Liederkranz Grünestraße
 
Musikschule Hückeswagen
 
Oberberg. Gesellsch. Wohnstätte Lindenhof
 
Pfarrcäcilienchor
 
Schlosskonzerte Hückeswagen
 
Stadtmarketing Hückeswagen
 
Theaterverein "Der Wipperwagen"

    
    

 
 

 
 



 
 
Kultur-Haus Zach e.V.
 
Im Frühjahr 2009 hat sich eine Initiative Hückeswagener Bürger mit dem Ziel gebildet, eine dauerhafte Proben-, Versammlungs- und Veranstaltungsstätte in der Altstadt von Hückeswagen zu schaffen. Mit dem historischen Gebäude an der oberen Islandstraße, dem heutigen „Kultur-Haus Zach", war hierfür ein passendes Objekt gefunden.
Am 06. Juli 2010 fand die Gründungsversammlung des Kultur-Haus Zach e.V. als Trägerverein des Kultur-Hauses statt und ist als gemeinnütziger Verein anerkannt. Der Verein betreibt seitdem durch bürgerschaftliches Engagement das „Kultur-Haus Zach" in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung als Zentrum des kulturellen Geschehens und der kulturellen Kommunikation, der musikalischen Bildung sowie als Ort gesellschaftlichen Lebens. Alle notwendigen Bau-, Renovierungs- und Instandhaltungsarbeiten werden durch den Verein organisiert, finanziert und übernommen, um ein belebtes Kulturzentrum im Herzen der Altstadt und ein weiteres Stück kulturellen Lebens in Hückeswagen zu realisieren. Der Vorstand des Kultur-Haus Zach e.V. besteht aus sechs Personen sowie mindestens zwei bis maximal acht Beisitzern und wird alle zwei Jahre durch die Mitgliederversammlung gewählt. Aktueller Vorsitzender ist Detlef Bauer. 

Das Kultur-Haus Zach – Historie von 1903 bis 2009

Das Haus Zach wurde in den Jahren 1903 bis 1908 von der Textilmanufaktur Bergstede & Frerichs erbaut und erfüllte im Laufe der Hückeswagener Geschichte verschiedene Aufgaben. Zunächst wurde es als exklusives Bekleidungsgeschäft genutzt, in dem auf zwei Etagen elegante Damen- und Herrenbekleidung mit 15 Angestellten vertrieben wurde. 1954 wurde das Bekleidungshaus geschlossen und stand ab sofort zum Verkauf.

Kultur-Haus ZachSchon bald fand sich ein neuer Besitzer, die Familie Zach. Diverse Kaufhäuser mieteten sich in der Folge dort ein und vertrieben für die nächsten 15 Jahre ihre Produkte. Im Jahr 1968 eröffnete Adolf Happel sein Möbelhaus im Haus Zach an der oberen Islandstraße. Mitte der 80-er Jahre zog das Möbelhaus Happel nach rund 20 Jahren in einen Neubau in Wiehagen, so dass das Haus Zach etliche Jahre leer stand.

Im Jahr 2004 stand das Haus Zach zum ersten Mal im Rahmen der Kulturmesse zum 25-jährigen Bestehen des Stadtkulturverband Hückeswagen e.V. in direktem Bezug zum kulturellen Leben. Doch damals dachte noch keiner an ein Kulturzentrum mitten im Herzen der Hückeswagener Altstadt. In den Jahren 2004 bis 2009 wurde das Haus Zach abermals vermietet und diente als Ladenlokal für das „Stöbercenter“.

Doch im Jahr 2009 sollte sich die Nutzung des Haus Zach komplett ändern, denn die Idee eines Kulturhauses in diesem historischen Gebäude im Herzen der Hückeswagener Altstadt war geboren.

Im Jahr 2008 entwickelte sich die Idee, dass mittlerweile in die Jahre gekommene, aber historische Gebäude in der Altstadt mit Mitteln aus den vom Bund zur Verfügung gestellten „Konjunkturpaket II“ zu renovieren und als Kultur-Haus zu nutzen. Schnell fanden sich Befürworter dieses Projektes, so dass sich im Jahr 2009 der heutige Trägerverein Kultur-Haus Zach e.V. gründete, um dieses Projekt zu realisieren.

Kontakt:

Kultur-Haus Zach e.V.


Homepage: www.kultur-haus-zach.de
E-mail: info@kultur-haus-zach.de